Flat Coated Retriever

Flat Coated Retriever

Der Flat Coated Retriever ist ein aktiver und kontaktfreudiger Hund, der besonders für Anfänger und Familien geeignet ist. Er ist leicht zu trainieren und kinderlieb. Besitzer müssen jedoch seinem hohen Bewegungsbedürfnis gerecht werden, um ihn als treuen und anhänglichen Begleiter zu haben.

Flat Coated Retriever - Profil

  • Charakter: Optimistisch, freundlich, intelligent
  • Größe: Groß
  • Höhe: 39-50 cm
  • Gewicht: 25-36 kg
  • Lebenserwartung: 8-14 Jahre
  • Felltyp: Mittellang, glänzend
  • Farbe: Glänzendes schwarzes oder leberfarbenes (braunes) Fell
  • Besonderheiten: Lebhaft, intelligent, liebt Wasser, ausgeprägter Apportiertrieb
  • FCI-Gruppe: Apportierhunde, Stöberhunde und Wasserhunde

Flat Coated Retriever - Besondere Eigenschaften

Der Flat Coated Retriever, anerkannt vom FCI in Gruppe 8, Sektion 1 der Apportierhunde, stammt aus Großbritannien, dem Heimatland des Labradors und Golden Retrievers, zu denen er enge Verwandtschaft zeigt. Sein muskulöser, robuster Körper erinnert an den Labrador, während sein schmaler, länglicher Kopf und das mittellange, glatte Fell ihm eine elegante Erscheinung verleihen. Er kommt in Schwarz oder Braun vor, wobei hellere Fellfarben nicht für die Zucht zugelassen sind.Trotz der Bezeichnung als Jagdhund war die Hauptaufgabe des Retrievers nie das Jagen und Erlegen, sondern das Apportieren von geschossenem Wild. Dies spiegelt sich in seinem Namen wider, der vom englischen „to retrieve“ für „bringen“ oder „zurückbringen“ abgeleitet ist. Bei der Zucht wurde besonderer Wert darauf gelegt, dass die Hunde gerne schwimmen, um beispielsweise Enten aus Gewässern zu holen. Während Labrador und Golden Retriever zu den populärsten Familienhunden zählen, bleibt der Flat Coated Retriever eine seltenere Rasse. Doch in Bezug auf positive Eigenschaften steht er seinen Verwandten in nichts nach. Die Rasse ist von Natur aus freundlich und gutmütig gegenüber Menschen und anderen Hunden. Er ist kinderlieb, verspielt und seinen Besitzern gegenüber sehr anhänglich. Aufgrund seiner freundlichen Natur gegenüber Fremden eignet er sich allerdings weniger als Wachhund.

Flat Coated Retriever - Was ist bei der Ernährung zu beachten?

Ein Hund achtet selten auf seine Linie und nimmt meist jedes Hundeleckerli dankend an sowie frisst seinen Napf immer leer. Die Verantwortung liegt bei dir, dem treuen Hundeblick beim Betteln nach Essbarem hin und wieder zu widerstehen, um Übergewicht und damit verbundene Gesundheitsprobleme zu vermeiden. Wenn dein Retriever sportlich aktiv ist, benötigt er zusätzliche Energie, abhängig von der Intensität seiner Aktivitäten. Laut Rassestandard sollten gesunde Rüden zwischen 27 und 36 kg wiegen, Hündinnen zwischen 25 und 32 kg. Du kannst das ideale Gewicht deines Hundes am Brustkorb ertasten: Die Rippen sollten bei sanftem Druck nicht spürbar sein, aber unter leichtem Druck sollten sie erfühlt und gezählt werden können. Bei der Futterzusammensetzung gibt es keine rassenspezifischen Anforderungen. Alter, Aktivität und spezielle Bedürfnisse wie Welpen oder Senioren sind entscheidend. Achte bei Fertigfutter auf die Zutatenliste, um sicherzustellen, dass es hauptsächlich aus Fleisch besteht und nicht zu viele ungesunde Zusätze enthält.

Flat Coated Retriever - Gesundheit und Pflege

Der Pflegeaufwand für den Flat Coated Retriever ist gering. Das Fell sollte ein- bis zweimal pro Woche gebürstet werden, um Verfilzungen zu vermeiden. Regelmäßige Kontrollen der Zähne, Ohren und Krallen sind wichtig. Es gibt keine rassespezifischen Erkrankungen, die häufig auftreten, abgesehen von Goniodysplasie und Tumorbildung.

Flat Coated Retriever - Das passende Zubehör

Für die Pflege deines Flat Coated Retrievers benötigst du grundlegend eine Bürste und einen Kamm. Je nach den Aktivitäten, die du mit ihm planst, gibt es auch spezielle Geschirre und Leinen, die sich besser eignen können als herkömmliche Leinen. Wenn du deinem Retriever Freude bereiten möchtest, sind Apportierspielzeuge wie Wasserdummys eine ausgezeichnete Wahl.

Flat Coated Retriever - Herkunft & Geschichte

Der Flat Coated Retriever aus Großbritannien wurde 1954 vom FCI anerkannt, nachdem er über hundert Jahre lang gezüchtet worden war. Im 18. Jahrhundert kamen Hunde der Rasse Kleiner Neufundländer mit Seefahrern nach England und wurden mit einheimischen Rassen gekreuzt, darunter Setter, Collie und Spaniel, um den Flat Coated Retriever zu entwickeln. Um 1900 wurde er in England aufgrund seines eleganten Aussehens und seiner Fähigkeiten als Jagdbegleiter sehr beliebt, da er geschossene Beute in schwierigem Gelände zu Land und im Wasser apportieren konnte. Später wurde die Rasse weniger verbreitet, während Labrador und Golden Retriever an Popularität gewannen, und nach dem Zweiten Weltkrieg war der Flat Coated Retriever sogar vom Aussterben bedroht.

Flat Coated Retriever - Fazit

Der Flat Coated Retriever ist eine Rasse mit geringem Pflegeaufwand. Ihr glattes Fell erfordert nur gelegentliches Bürsten, und sie sind im Allgemeinen robust und gesund. In Bezug auf gesundheitliche Probleme sind sie weniger anfällig für rassespezifische Erkrankungen, was sie zu einer relativ wartungsarmen Rasse macht. Diese Hunde sind liebevoll, freundlich und ausgezeichnete Begleiter für aktive Familien.

Zurück zum Blog