Entspannte Weihnachten mit deinem Hund

Entspannte Weihnachten mit deinem Hund

Weihnachten Ist oft unerwartet und plötzlich da, das kann für viele Menschen stressig sein. Zwischen der Jagd nach den perfekten Geschenken, dem Schmücken des Hauses und des Weihnachtsbaums, sowie dem hektischen Joballtag, kann die besinnliche Zeit schnell in Stress umschlagen. Dieser Trubel bleibt auch unseren Hunden nicht verborgen. Sie verstehen zwar nicht den Grund für die hektische Betriebsamkeit, spüren aber unsere Anspannung, was sie irritieren und verunsichern kann. Dies kann sich bei sensiblen Tieren sogar in Unruhe oder Magen-Darm-Problemen äußern. Aber keine Sorge, es gibt Wege, wie du trotz des Trubels einen kühlen Kopf bewahrst und die Festtage für dich und deinen Hund entspannt gestalten kannst. Wir geben dir Tipps, wie entspannte Weihnachten mit deinem Vierbeiner gelingt.

Inhalt: Entspannte Weihnachten mit deinem Hund

Woran erkennt du einen gestressten Hund?

Gestresste Hunde zeigen oft Unruhe, indem sie ziellos in der Wohnung umher wandern. Zu den weiteren Stresssymptomen gehören übermäßiges Bellen, Hecheln, auffällig starkes Schuppen des Fells oder sogar Durchfall. Stress kann auch den Appetit beeinträchtigen, sodass Hunde weniger oder gar nicht fressen. Schlafstörungen sind ebenfalls möglich, besonders wenn ungewohnte Situationen sie aus ihrer Routine bringen. Für Junghunde, die ihr erstes Weihnachten erleben, kann die plötzliche Veränderung im Verhalten des „Rudels“ und die neue Umgebung, wie ein plötzlich auftauchender Weihnachtsbaum, verwirrend sein. Sie könnten sich fragen, warum plötzlich alles so hektisch ist und warum weniger Zeit für sie bleibt. Ältere Hunde, besonders solche, die in neue Familien gekommen sind, könnten ebenso sensibel auf die ungewohnten Weihnachtsbräuche reagieren. Es ist wichtig, auf untypisches Verhalten deines Hundes zu achten und das eigene Verhalten der letzten Tage zu reflektieren, um mögliche Ursachen für die Unruhe des Hundes zu erkennen.

Ruhezone für den Hund

Wenn du über die Feiertage Gäste hast, sorge dafür, dass dein Hund einen eigenen, ruhigen Platz hat, den er jederzeit nutzen kann. Mach deinen Gästen höflich, aber deutlich klar, dass dieser Bereich für den Hund reserviert ist und er dort nicht gestört werden sollte. Falls du zu Verwandten oder Freunden gehst, nimm eine vertraute Decke oder ein Hundebett für deinen Hund mit. Die bekannten Gerüche helfen ihm, sich schneller anzupassen und auch in fremder Umgebung entspannt zu bleiben. Viele Hunde genießen es, gestreichelt und gekrault zu werden. Wenn sie Aufmerksamkeit suchen, werden sie sich melden – lass sie auf dich zukommen.

Entspanntes Weihnachten mit Hund - Kinder vorbereiten

Bitte die Kinder, den Hund in Ruhe zu lassen, wenn er auf seinem Schlafplatz ist. Erkläre ihnen, dass der Hund dort seine Ruhe braucht. Zeige ihnen, wie sie erkennen können, wenn der Hund nicht gestört werden möchte, und betone die Wichtigkeit, seinen Rückzugsort zu respektieren. Ermutige die Kinder, dem Hund seinen benötigten Raum zu geben, und erkläre, dass dies eine Form der Rücksichtnahme und Zuneigung ist.

Spaziergänge sind dir und dem Hund vorbehalten.

Inmitten des Trubels und der Vorbereitungen für die Festtage, vergiss nicht, ruhige und entspannte Spaziergänge mit deinem Hund zu planen. Vermeide es, in Eile loszugehen; stattdessen, nimm dir bewusst Zeit für dich und deinen Vierbeiner. Diese Momente der Ruhe sind nicht nur für deinen Hund wertvoll. Du selbst wirst feststellen, dass du nach dem Spaziergang mit neuer Energie und mehr Gelassenheit an deine Aufgaben herangehst. Denn wahrhaftig, in der Ruhe liegt die Kraft.

Entspanntes Weihnachten mit Hund - Das Festtagsessen ist nichts für den Hund

Stelle sicher, dass dein Hund während der Mahlzeiten nicht unbemerkt mit Gänsebraten, fetten Soßen oder Süßspeisen gefüttert wird, besonders wenn Gäste da sind, die selbst keine Hunde halten. Was für uns köstlich ist, kann für Hunde zu fettig und zu stark gewürzt sein und Magenprobleme verursachen. Halte stattdessen spezielle, hundegerechte Leckerlis bereit. So können deine Gäste den Hund auf eine sichere Weise verwöhnen, und du brauchst dir keine Sorgen um die Gesundheit deines Vierbeiners zu machen. Ein weiterer Vorteil von vorbereiteten Hundeleckerlis ist, dass du im Blick behältst, wie viel dein Hund nascht, um eine Überfütterung zu vermeiden.

Entspanntes Weihnachten mit Hund - Keine Schokolade für den Hund.

Während der Weihnachtsfeiertage ist es in vielen Haushalten Brauch, einen Teller mit Schokolade, Keksen und Pralinen bereitzustellen. Es ist wichtig, darauf zu achten, dass dieser Teller außerhalb der Reichweite deines Hundes aufgestellt wird. Insbesondere Schokolade, besonders wenn sie Alkohol enthält, ist für Hunde gefährlich und kann zu Vergiftungen führen.

Entspanntes Weihnachten mit Hund - Hund lieber mal zu Hause lassen.

Bevor du zum Familienbesuch gehst oder dich mit Freunden triffst, überlege, ob es besser ist, deinen Hund zu Hause zu lassen. Vermeide für ihn stressige Situationen wie den Trubel auf dem Weihnachtsmarkt oder langweilige Besuche. Wenn er es gewohnt ist, allein zu sein, wird er sich zu Hause entspannen und ausruhen. Gehe vorher ausgiebig Gassi mit ihm, damit er zufrieden und müde zurückbleibt.

Entspanntes Weihnachten mit Hund - Dekoration kann gefährlich werden

Die festliche Dekoration ist ein wichtiger Bestandteil der Weihnachtszeit, aber als Hundebesitzer solltest du darauf achten, dass sie keine Gefahr für deinen Vierbeiner darstellt. Sei vorsichtig mit Schnee aus Spraydosen, Glitter, Lametta, Weihnachtssternen, Duftölen, Lichterketten und anderen Deko-Artikeln, da diese die Neugier deines Hundes wecken und versehentlich verschluckt werden könnten. Stelle sicher, dass giftige Pflanzen und scharfe Gegenstände außerhalb seiner Reichweite sind. Besondere Vorsicht ist geboten, wenn dein Hund dazu neigt, Gegenstände anzuknabbern. Das Kauen an Lichterketten, insbesondere wenn sie eingesteckt sind, kann gefährlich sein. Außerdem besteht die Gefahr, dass sich der Hund in den Kabeln verfängt und in Panik gerät. Du musst nicht auf Dekoration verzichten, achte jedoch darauf, dass Kabel sicher verlegt sind und nicht lose herumliegen, wo der Hund leicht darauf zugreifen kann.

Fazit

Zusammenfassend ist es wichtig, während der Weihnachtszeit als Hundebesitzer besondere Rücksicht auf das Wohlbefinden und die Sicherheit deines Hundes zu nehmen. Achte darauf, dass die festliche Dekoration keine Gefahrenquellen birgt, und stelle sicher, dass giftige Pflanzen und gefährliche Gegenstände für deinen Hund unerreichbar sind. Plane ruhige Spaziergänge und schaffe einen sicheren Rückzugsort für deinen Hund, um ihm während des Festtrubels Ruhe und Entspannung zu bieten. Bei Familienbesuchen oder anderen Aktivitäten überlege, ob es besser für deinen Hund ist, zu Hause zu bleiben.

Zurück zum Blog