Chien d'Artois

Chien d'Artois

Der Chien d’Artois, auch bekannt als der kleinere Verwandte des Grand Chien d’Artois, ist ein aktiver Jagdhund. Er fühlt sich am besten bei der Jagd in der Meute und in der freien Natur wohl und eignet sich nicht als Familienhund. Sein Fokus liegt auf der Jagd und er benötigt viel Bewegung und Auslastung in diesem Bereich.

Chien d'Artois - Profil

  • Charakter: Stur, loyal, intelligent
  • Größe: Mittelgroß
  • Höhe: 52-58 cm
  • Gewicht: 28-30 kg
  • Lebenserwartung: 12-14 Jahre
  • Felltyp: Kurz, dicht
  • Farbe: Dreifarbig mit einem schwarzgescheckten Mantel
  • FCI-Gruppe: Laufhunde, Schweißhunde und verwandte Rassen

Chien d'Artois - Besondere Eigenschaften

Der Chien d’Artois ist ein kräftiger Hund mit dichtem und robustem Fell, das eng anliegt. Sein Kopf ist breit und kurz, mit braunen Augen und dicken, breiten Schlappohren, die gedreht sind und auf Höhe der Augenlinie ansetzen. Bei einigen Vertretern der Rasse können die Ohren lange Haare haben, die ährenartig abstehen. Es gibt Ähnlichkeiten zu einem großen Beagle, da diese Rasse in der Vergangenheit gelegentlich eingekreuzt wurde, um das Aussehen und Verhalten des Chien d’Artois anzupassen. Der Chien d’Artois gilt als mutiger und furchtloser Jäger, der auch größere Beute erlegen kann. Er wird oft zur Meutejagd eingesetzt, bei der er mit sechs bis acht anderen Hunden Rehe und Wildschweine jagt. Dabei zeigt er sich als ein Hund, der die Beute laut verfolgt und in Richtung des Jägers treibt. Zuhause ist der Artois Hound ausgeglichen und entspannt, vorausgesetzt er wird ausreichend gefordert. Wenn er nicht zur Jagd geführt wird, benötigt er unbedingt eine andere Beschäftigung, um zufrieden zu sein. Diese Rasse liebt es zu arbeiten. Die Erziehung des Chien d’Artois ist mäßig anspruchsvoll. Er bindet sich eng an seinen Besitzer, erfordert jedoch eine konsequente Führung.

Chien d'Artois - Was ist bei der Ernährung zu beachten?

Die Ernährung deines Jagdhundes, insbesondere wenn er für die Jagd eingesetzt wird, erfordert besondere Aufmerksamkeit. Es ist wichtig, auf ausgewogene und energiereiche Nahrung zu achten. Die Verwendung von hochwertigem Futter ist entscheidend, um Mangelerscheinungen vorzubeugen und Übergewicht aufgrund eines zu hohen Fettanteils zu vermeiden. In Phasen mit weniger Bewegung sollte die Futtermenge entsprechend reduziert werden. Stelle sicher, dass immer frisches Wasser zur Verfügung steht. Gelegentliches Anbieten von Kauartikeln kann eine sinnvolle Beschäftigung sein, wobei die Kalorien dieser Hundeleckerlis von der Gesamtfuttermenge abgezogen werden sollten.

Entdecke die Auswahl an Hundesnacks in unserem Shop!

Hirsch-Trainingssnack
Hirsch-Trainingssnack
Hirsch-Fleisch-Würfel mini
Hirsch-Fleisch-Würfel mini
Fisch-Fleisch-Würfel Soft
Fisch-Fleisch-Würfel Soft

Chien d'Artois - Gesundheit und Pflege

Die Pflege des kurzen Fells beim Chien d’Artois ist im Allgemeinen unkompliziert. Dennoch sollte besonderes Augenmerk auf die Pfoten und Augen des Hundes gelegt werden. Aufgrund seiner jagdlichen Aktivitäten, bei denen er oft durch unwegsames Gelände rennt, ist dieser Hund anfälliger für Verletzungen wie Scherben, Dornen, spitze Steine und verstauchte Gelenke.

Es ist auch ratsam, regelmäßig die Schlappohren zu kontrollieren, da hängende Ohren ein erhöhtes Risiko für Ohreninfektionen aufweisen können im Vergleich zu aufrecht stehenden Ohren. Die Zahnpflege kann durch das Anbieten von pflegenden Kauknochen unterstützt werden.

Chien d'Artois - Herkunft & Geschichte

Der Name des Chien d’Artois verrät bereits seine Herkunft aus Frankreich. Diese Rasse kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, die bis zu Heinrich IV. und Ludwig XIII. zurückreicht. In vergangenen Zeiten galt der Chien d’Artois als der ideale Hund für die Hasenjagd. Im 20. Jahrhundert wurde vermehrt daran gearbeitet, diese Rasse wiederzubeleben. Nach dem Zweiten Weltkrieg gab es kurzzeitig die Annahme, dass der Chien d’Artois ausgestorben sei, doch diese Annahme erwies sich glücklicherweise als falsch. Im Jahr 1963 wurde die Rasse schließlich von der FCI offiziell anerkannt.

Chien d'Artois - Fazit

Der Chien d’Artois, auch bekannt als der kleinere Verwandte des Grand Chien d’Artois, ist ein aktiver Jagdhund. Er fühlt sich am besten bei der Jagd in der Meute und in der freien Natur wohl und eignet sich nicht als Familienhund. Sein Fokus liegt auf der Jagd und er benötigt viel Bewegung wie z.B durch Hundesport in diesem Bereich.

Chien d'Artois - Das passende Zubehör

Der Artois Hound benötigt neben seiner jagdlichen Arbeit ausreichend Bewegung und Freiraum. Um sicherzustellen, dass er seinem ausgeprägten Jagdtrieb nicht nachgeht, ist es ratsam, ihn in einem eingezäunten Gelände frei laufen zu lassen. Treffen mit anderen Hundebesitzern bieten sich gut an, da diese sozialen Tiere gerne mit Artgenossen spielen und herumtoben. Beim Gassi gehen ist es wichtig, eine stabile Leine und ein gutes Geschirr zu verwenden, da der Chien d’Artois aufgrund seiner feinen Nase schnell auf die Spur von Wildtieren kommen kann. Dies erfordert, dass der Hundehalter stets aufmerksam bleibt. Wenn der Hund vorübergehend nicht für die Jagd eingesetzt wird, kann er auch ein guter Begleiter beim Fahrradfahren oder Joggen sein.

Leckere Kauartikel für deinen treuen Begleiter jetzt verfügbar!

Rinder-Fleischstreifen
Rinder-Fleischstreifen
Hirsch-Fleisch-Würfel mini
Hirsch-Fleisch-Würfel mini
Kaninchen-Fleisch-Würfel soft
Kaninchen-Fleisch-Würfel soft
Zurück zum Blog