Broholmer

Broholmer

Der Broholmer ist eine äußerst seltene dänische Hunderasse, die sich insbesondere durch ihre enorme Körpergröße auszeichnet. Diese majestätischen Hunde sind Teil der Gruppe 2 der FCI – Zuchtverband, zu der auch Molosser und Schweizer Sennenhunde gehören. Der Broholmer beeindruckt nicht nur durch seine imposante Erscheinung, sondern auch durch seine ruhige und gelassene Art sowie sein äußerst liebenswertes Wesen. Trotz seiner uralten Herkunft ist diese Rasse heute nur noch in geringer Zahl vertreten.

Broholmer:

  • Charakter: Gelassen, freundlich, wachsam
  • Größe: Sehr groß
  • Höhe: 62-73 cm
  • Gewicht: 50-70 kg
  • Lebenserwartung: 8-10 Jahre
  • Felltyp: Kurz, glatt
  • Farbe: Gelb mit schwarzer Maske, Schwarz oder ein Braun
  • Besonderheiten: Als dänische Dogge bekannt, ist dieser sanfte Riese für seine ruhige und freundliche Art bekannt
  • FCI-Gruppe: Molossoide, Doggenartige Hunde

Broholmer - Besondere Eigenschaften

Der Broholmer ist eine beeindruckende dänische Hunderasse mit einer enormen Größe von durchschnittlich 75 cm und einem Gewicht zwischen 40 und 70 kg. Diese Riesen sind muskulös und beeindruckend, aber ihr Aussehen kann auf den ersten Blick einschüchternd wirken, obwohl ihr Charakter freundlich und liebenswürdig ist. Sie haben einen massiven Kopf, treue Augen und eine majestätische Ausstrahlung.

Ihr kurzes Fell ist dicht und schützt sie vor verschiedenen Wetterbedingungen, obwohl sie Hitze vermeiden sollten. Die typischen Fellfarben sind gelb, gold-rot und schwarz, oft mit weißen Abzeichen an Brust, Pfoten und Schwanzspitze.

Der Broholmer ist ruhig, geduldig und tolerant gegenüber anderen Hunden und Haustieren. Sie sind freundlich, aber distanziert gegenüber Fremden und entwickeln eine enge Bindung zu ihren Besitzern. Sie sind klug, wachsam und beschützen ihre Familie. Diese Hunde sind perfekte Begleiter für Kinder und verzeihen Fehler schnell. Ihre Lebenserwartung beträgt etwa 10 Jahre, und sie sind bei guter Gesundheit und Fitness.

Broholmer - Was ist bei der Ernährung zu beachten?

Die Ernährung der Broholmer erfordert hochwertiges und natürliches Futter in ausreichender Menge, um ihr Wachstum und ihre Gesundheit zu unterstützen. Die tägliche Futtermenge sollte dem individuellen Bedarf jedes Hundes entsprechen, abhängig von Größe, Gewicht und Aktivitätsniveau.

Aufgrund ihres tief liegenden Brustkorbs sind Broholmer anfällig für Magendrehungen, die schmerzhaft und lebensbedrohlich sein können. Es ist wichtig, Maßnahmen zu ergreifen, um Magendrehungen zu verhindern. Dazu gehören die Verwendung eines Anti-Schling-Napfes, das Erhöhen des Futternapfes und die Aufteilung der Mahlzeiten auf mehrere kleinere Portionen.

Broholmer sind im Allgemeinen gesunde Hunde, aber wie viele Rassen sind sie anfällig für einige rassetypische Gesundheitsprobleme wie Hüft- und Ellbogendysplasie sowie Augen- und Herzerkrankungen. Seriöse Züchter bemühen sich, diese Erkrankungen in der Zucht zu minimieren.

Schmackhafte Hundesnacks für puren Genuss bei uns erhältlich!

Rinder-Fleischstreifen
Rinder-Fleischstreifen
Hirsch-Fleisch-Würfel mini
Hirsch-Fleisch-Würfel mini
Kaninchen-Fleisch-Würfel soft
Kaninchen-Fleisch-Würfel soft

Broholmer - Gesundheit und Pflege

Der Broholmer ist ein pflegeleichter Hund, der nur ein wöchentliches Bürsten benötigt, obwohl er stark haart. Aufgrund seiner Größe und Energie braucht er viel Platz und tägliche ausgedehnte Spaziergänge. Broholmer lieben es, in der Natur zu laufen, aber ihr Jagdtrieb sollte im Zaum gehalten werden, um unkontrollierte Verfolgungen zu vermeiden. Die Erziehung sollte früh beginnen, idealerweise im Welpenalter, und erfordert Geduld und liebevolle Konsequenz.

Die finanzielle Verantwortung für einen großen Hund wie den Broholmer sollte ebenfalls berücksichtigt werden, da die Futterkosten und potenzielle Tierarztkosten erheblich sein können.

Broholmer - Herkunft & Geschichte

Der Broholmer ist eine dänische Hunderasse mit einer lange zurückreichenden Geschichte. Bereits in den 1880er Jahren waren diese Hunde als beliebte Jagd- und Wachhunde bekannt und sind in zahlreichen Zeichnungen und Geschichten dokumentiert.

Vor der Ära moderner Schusswaffen spielten Broholmer eine vielfältige Rolle in der Jagd. Sie trieben das Wild so nah an die Jäger heran, dass diese ihre Beute erlegen konnten. Zusätzlich wurden sie als Wachhunde eingesetzt und schützten Haus und Hof. Mit der Entwicklung von modernen Waffen und dem Zweiten Weltkrieg geriet die Rasse jedoch in Vergessenheit.

In Dänemark entschied man sich schließlich dafür, die Rasse zu erhalten. Gezielte Zuchtprogramme halfen dabei, den Broholmer vor dem Aussterben zu bewahren. Die Dänen hegen eine besondere Wertschätzung für diese Rasse, da sie einst der Liebling des dänischen Königs Frederik VI. war und eine bedeutende Rolle am königlichen Hof spielte.

Heutzutage setzt sich der Zuchtverein weiterhin für den Erhalt der Broholmer ein, obwohl die Rasse nach wie vor selten ist. In Deutschland beispielsweise werden nur etwa 10–20 Welpen pro Jahr geboren. Trotz ihrer Seltenheit verdienen diese liebenswerten Hunde mehr Aufmerksamkeit, und vielleicht wird ihre Beliebtheit in Zukunft auch außerhalb Dänemarks steigen. Im Jahr 1982 wurde der Broholmer schließlich von der FCI als offizielle Hunderasse anerkannt.

Broholmer - Fazit

Der Broholmer ist eine beeindruckende, aber seltene dänische Hunderasse mit enormer Größe und einem liebevollen Charakter. Die Pflege ist unkompliziert, er erfordert jedoch viel Platz und Bewegung. Die Erziehung erfordert Geduld, aber sein ausgeglichenes Wesen macht ihn zu einem großartigen Begleiter. Die finanziellen Aspekte sollten bei der Haltung dieses Riesen berücksichtigt werden. Insgesamt ist der Broholmer ein wundervoller Hund für erfahrene Besitzer, die ihm die Aufmerksamkeit und den Raum bieten können, die er braucht.

Broholmer - Das passende Zubehör

Der Broholmer ist ein unkomplizierter Hund in Bezug auf seinen Lebensraum. Es wird jedoch nicht empfohlen, einen solchen Hund in einer Wohnung in höheren Etagen zu halten, insbesondere Welpen sollten keine Treppen steigen, da dies ihre Gelenke stark belasten kann.

Idealerweise bietet man dem Broholmer ein Haus oder eine geräumige Erdgeschosswohnung mit ausreichend Platz zur freien Bewegung. Ein Garten kann von Vorteil sein, ist jedoch keine zwingende Voraussetzung.

Der Broholmer liebt die Natur und fühlt sich in ländlichen Gegenden oder auf dem Land am wohlsten. Großstädte sind weniger geeignet für diese Hunderasse. Obwohl Broholmer große Hunde sind und gute Wachhunde sein können, sollten sie keinesfalls in Zwinger gehalten werden. Stattdessen brauchen sie ein eigenes Plätzchen im Haus, um zur Ruhe zu kommen. Die Nähe zur Familie ist für sie besonders wichtig, da sie schnell vereinsamen können, wenn sie isoliert werden.

Abgesehen von grundlegenden Bedürfnissen wie Fress- und Wassernäpfen, einem Hundebett, Hundeleine und Halsband sowie einer Transportmöglichkeit im Auto benötigen Broholmer nicht viel zusätzliches Zubehör. Einige Hundespielzeuge können jedoch eine nette Ergänzung sein, aber sie sind kein Muss.

Schmackhafte Hundesnacks für puren Genuss bei uns erhältlich!

Reh-Unterbein
Reh-Unterbein
Fasan-Fleisch-Würfel
Fasan-Fleisch-Würfel
Wildschwein-Fleischstreifen
Wildschwein-Fleischstreifen
Zurück zum Blog