Vorstehhunde

Vorstehhunde


In diesem Artikel erfährst du alles Wissenswerte über Vorstehhunde. Wir erläutern dir die verschiedenen Rassen dieser Gruppe von Jagdhunden, beleuchten ihre wichtigsten Merkmale und Fähigkeiten und erläutern die historische Entwicklung sowie ihre Bedeutung in der Jagd. Darüber hinaus werden wir klären, welche Vorstehhunderassen sich als familienfreundlich erweisen und auch auf einem Bauernhof gehalten werden können.

Inhalt

  1. Vorstehhunde – größte Gruppe von Jagdhunden
  2. Was zeichnet einen Vorstehhund aus?
  3. Einsatzbereiche von Vorstehhunden
  4. Unterschiede von Vorstehhunden
  5. Prüfungen für Vorstehhunde
  6. Keine Aufgaben von Vorstehhunden
  7. Vorstehhunde - Familientauglichkeit
  8. Fazit

Vorstehhunde – größte Gruppe von Jagdhunden

Die Gruppe der Vorstehhunde ist die zahlenmäßig größte innerhalb der Jagdhunderassen. Insgesamt sind 36 Vorstehhunderassen in Deutschland anerkannt. Die Vielfalt und Anzahl der Vorstehhunde spiegeln ihre Beliebtheit wider, und sie sind weltweit weit verbreitet.

Innerhalb der Vorstehhunde gibt es beträchtliche Unterschiede, aber auch viele Gemeinsamkeiten.

Kontinentale Vorstehhunde des Typen „Braque“:

  • Bracco Italiano
  • Braque du Bourbonnais
  • Deutsch Drahthaar
  • Deutsch Kurzhaar
  • Deutsch Stichelhaar
  • Weimaraner
  • Altdänischer Vorstehhund
  • Braque de l’Ariège
  • Braque du Bourbonnais
  • Braque d’Auvergne
  • Deutsch Kurzhaar
  • Deutsch Stichelhaar
  • Magyar Vizsla Drahthaar
  • Magyar Vizsla Kurzhaar
  • Perdiguero Portuguese
  • Braque francais
  • Braque Saint-Germain
  • Deutsch Drahthaar
  • Perdiguero de Burgos
  • Pudelpointer
  • Weimaraner

Kontinentale Vorstehhunde des Typen „Griffon“:

  • Böhmischer Rauhbart
  • Griffon Korthals
  • Slowakischer Rauhbart
  • Spinone Italiano

Englische und Irische Vorstehhunde:

  • English Setter
  • Irish Red Setter
  • English Pointer
  • Gordon Setter
  • English Pointer
  • English Setter
  • Irish Red Setter
  • Irish Red and White Setter

Was zeichnet einen Vorstehhund aus?

Eine herausragende Eigenschaft der Vorstehhunde ist ihre Fähigkeit zum Vorstehen. Beim Vorstehen reagiert der Hund auf die Witterung von Wild, indem er sich verhält, als ob er erstarrt wäre. Er konzentriert seine Aufmerksamkeit auf die Quelle der Witterung, nämlich das Wild, und baut eine hohe Körperspannung auf.

Durch dieses Verhalten signalisiert der Hund dem Jäger oder der Jägerin, dass sich Wild in der Nähe befindet, und ermöglicht es ihnen, sich auf den bevorstehenden Schuss vorzubereiten. Nur Vorstehhunde zeigen dieses spezielle Verhalten, weshalb sie bei der Niederwildjagd von unschätzbarem Wert sind.

Das Vorstehen ist ein angeborenes Verhalten, erfordert jedoch Hundetraining und Erfahrung, um dem Drang zum Vorwärtsgehen zu widerstehen und zu lernen, dass die Beute nur in Zusammenarbeit mit dem Jäger erlegt werden kann.

Einsatzbereiche von Vorstehhunden

Vorstehhunde sind am glücklichsten, wenn sie im Freien und auf offenem Gelände arbeiten können. Hier sind sie in der Lage, effektiv nach Wild zu suchen und es dem Jäger oder der Jägerin zu signalisieren.

Einsatzgebiete vor dem Schuss:

  • Suchen von Wild, beispielsweise mittels Quersuche
  • Stöbern in Dickungen
  • Vorstehen und Nachziehen

Das Anforderungsprofil für einen Vorstehhund ist äußerst vielfältig und erfordert ein breites Spektrum an Training. Einige der erforderlichen Fähigkeiten können sich aufgrund ihrer Unterschiedlichkeit gegenseitig beeinflussen.

Während eine Quersuche beispielsweise einen schnellen Galopp mit erhobener Nase erfordern kann, wird bei der Schweißarbeit Ruhe und eine tiefgesenkte Nase bevorzugt.

Unterschiede von Vorstehhunden

Obwohl alle Vorstehhunde von Natur aus das Vorstehen beherrschen, gibt es Vorstehhunderassen, die eher als Allrounder gelten, während andere grundlegende Spezialisten in bestimmten Jagdaufgaben sind. Darüber hinaus variieren sie in ihrer Größe, Statur und ihrem Felltyp.

Die Wahl der geeigneten Vorstehhunderasse hängt von persönlichen Vorlieben, dem Terrain, den vorkommenden Wildarten und der Verfügbarkeit anderer Jagdhunde ab.

Prüfungen für Vorstehhunde

Die Führung von Vorstehhunden in verschiedenen Prüfungen bietet eine breite Palette an Möglichkeiten. Die Brauchbarkeitsprüfung ist jedoch in der Regel eine wichtige Grundvoraussetzung für den jagdlichen Einsatz und die Versicherung des Hundes. Darüber hinaus können Vorstehhunde an verschiedenen Prüfungen teilnehmen, darunter die Verbands-Jugend-Prüfung (VJP), die Verbands-Herbst-Zuchtprüfung (HZP), die Verbands-Gebrauchsprüfung (VGP), die Bringtreue (Btr), einen Härtenachweis (HN) und einen Lautnachweis. Einige Hundeführer entscheiden sich auch für die Verbands-Schweißprüfung (VSwP) und andere Prüfungen, die mit Leistungsabzeichen im Zuchtbuch honoriert werden. Die Auswahl der Prüfungen liegt jedoch im Ermessen jedes Hundehalters.

Keine Aufgaben von Vorstehhunden

Im Wesentlichen sind Vorstehhunde vielseitige Jagdhunde, die in der Lage sind, sowohl vor als auch nach dem Schuss verschiedene Aufgaben zu erfüllen. Die einzige klare Ausnahme ist die Baujagd, bei der Vorstehhunde aufgrund ihrer Körpergröße nicht in engen Bauten eingesetzt werden können. Dies liegt an ihrer zu groß geratenen Brust und ihrer Ungeeignetheit für den Einsatz in solchen Situationen.

Vorstehhunde - Familientauglichkeit

Es ist schwer, pauschal zu sagen, ob ein Vorstehhund ein guter Familienhund ist, da die Temperamente der verschiedenen Rassen stark variieren. Grundsätzlich bin ich der Ansicht, dass jeder Hund ein Familienhund sein kann, wenn er konsequent erzogen wird. Allerdings ist es unbestreitbar, dass es Rassen gibt, bei denen die Erziehung in dieser Hinsicht einfacher vonstattengeht als bei anderen.

Fazit

Insgesamt kann festgehalten werden, dass Vorstehhunde aufgrund ihrer vielseitigen Fähigkeiten und Temperamente sowohl in jagdlichen als auch in familiären Umgebungen eine interessante Option darstellen. Ob ein Vorstehhund als guter Familienhund geeignet ist, hängt jedoch von der individuellen Rasse, der Erziehung und den Bedürfnissen der Familie ab. Mit einer konsequenten Erziehung kann jeder Hund ein wunderbarer Begleiter für die Familie sein, doch es ist unbestreitbar, dass einige Rassen für diese Rolle von Natur aus besser geeignet sind als andere. Es ist daher ratsam, sich vor der Anschaffung eines Vorstehhundes über die spezifischen Merkmale und Bedürfnisse der jeweiligen Rasse zu informieren und die Entscheidung sorgfältig abzuwägen.

Zurück zum Blog