Leonberger

Leonberger

Der Leonberger ist ein aussergewöhnlich liebevoller Hund mit einem äußerst ruhigen und ausgeglichenen Charakter. Sein Wesen macht ihn zu einem perfekten Gefährten oder Familienhund. Die löwenartigen Tiere sind sehr vielseitig und wahre Menschenfreunde.

Leonberger - Profil

  • Charakter: treu, ruhig, gelassen, wesensfest, freundlich
  • Größe: groß
  • Höhe: 65-80 cm
  • Gewicht: 41-75 kg
  • Lebenserwartung: 8-9 Jahre
  • Felltyp: langes, anliegendes Fell mit dichter Unterwolle und Mähne an Hals und Brust
  • Farbe: löwengelb, rot, rotbraun, sandfarben und alle Kombinationen, schwarz darf nicht dominieren
  • Besonderheiten: hat gerne Körperkontakt mit Menschen
  • FCI-Gruppe: Wach-, Begleit-, und Familienhunde

Leonberger - Besondere Eigenschaften

Der Leonberger ist ein großer, freundlicher Hund mit einem ruhigen und gutmütigen Charakter. Sein imposantes Erscheinungsbild, mit längerem glatten Fell, dichter Unterwolle, schwarzer Maske und löwenartiger Mähne, macht ihn zu einem auffälligen und einzigartigen Begleiter.

Der Leonberger gelten als ausserordentlich ruhige und gutmütige Tiere. Ihr Charakter ist sehr menschenbezogen und die Hunde genießen einen Ruf als perfekter Familienhund. Auch der Wachtrieb und sein furchtloses Wesen kommen dem Schutz von Haus und Hof zugute. Trotzdem ist dem Löwenhund ein aggressives oder hektisches Verhalten fremd. Ein Bellen aus der großen Kehle schreckt ohnehin die meisten Fremden ab. Auch in ungewohnten Situation beweist der Leonberger Ruhe und Gelassenheit.

Aufgrund der Größe und einem ausgeprägten Bewegungsdrang, sollten Leonberger nicht in Stadtwohnungen gehalten werden. Die Hunde fühlen sich am wohlsten, wenn sie einen großen Auslauf haben und ein abgezäuntes Territorium bewachen können. Mit einer geduldigen und ruhigen Erziehung kannst du zu deinem Leoneberger eine tiefe Bindung aufbauen, die er als treuer Begleiter belohnt. Im Allgemeinen ist der Leonberger ein sehr genügsamer Hund, der sich gut unterordnet und leicht führen lässt.

Leonberger - Was ist bei der Ernährung zu beachten?

Die Ernährung des Leonbergers sollte einen hohen Fleischanteil, Obst und Gemüse sowie eine ausgewogene Menge an Futter umfassen, die sich an Alter, Gewicht und Aktivität des Hundes orientiert. Aufgrund ihres hohen Energiebedarfs benötigen Leonberger eine entsprechende Futtermenge, um Übergewicht zu vermeiden.

Für die Ernährung des Leonbergs ist eine Ernährung mit hohem Fleischanteil am besten geeignet. Zusätzlich sollte eine große Menge an Obst und Gemüse verfüttert werden. Die großen Hunde lassen sich sowohl mit Nass- als auch mit Trockenfutter ernähren. Natürlich eignet sich auch die biologisch artgerechte Rohfütterung (BARF) zur Ernährung der Leonberger. So soll die ursprüngliche Ernährung der Hunde imitiert werden. Wichtig ist eine ausgewogene Ernährung, die sich an Alter, Gewicht und Aktivität des Hundes orientiert.

Leonberger - Gesundheit und Pflege

Die Pflege des Leonbergers erfordert regelmäßiges Bürsten, insbesondere während des Fellwechsels. Die Ohren, Augen, Krallen und Zähne sollten ebenfalls regelmäßig kontrolliert und gepflegt werden. Leonberger sind robuste Hunde, können jedoch anfällig für Hüft- und Ellbogendysplasien sein, daher ist die Auswahl der Elterntiere und eine angemessene Bewegung wichtig.

Die Pflege des Leonbergers beschränkt sich leider nicht nur auf ein gelegentliches Bürsten. Die Leonberger haaren stark und sollten wenn möglich täglich gebürstet werden. Gerade während des Fellwechsels tust du sowohl dir als auch deinem haarigen Begleiter mit täglichem Bürsten einen großen Gefallen.

Leonberger - Herkunft & Geschichte

Der Leonberger wurde in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts von Heinrich Essig gezüchtet, der einen Hund schaffen wollte, der dem Löwen im Stadtwappen von Leonberg ähnelt. Die Rasse hat eine interessante Geschichte, die während der Weltkriege fast ausgelöscht wurde, aber durch engagierte Züchter gerettet wurde und heute als treuer Familienhund bekannt ist.

Der Leonberger sieht nicht ohne Grund aus wie ein Löwe. Heinrich Essig wollte in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts einen Hund züchten, der dem Löwen im Stadtwappen seiner Heimatstadt Leonberg gleicht. Dazu kreuzte er eine Neufundländerhündin mit einem Bernhardine. Spätere Kreuzungen mit Pyrenäen Berghunden und weiteren Bernhadinern führten 1846 zu der Entstehung der bekannten Leonberger Rasse. Schnell erlangten die Hunde große Bekanntheit über das schwäbische Städtchen hinaus. Während der Weltkriege starb die Rasse aufgrund ihres hohen Futterbedarfs beinah aus. Doch die verbliebenen Freunde des Leonbergers sorgten wieder für eine stabile Zuchtlinie. Heute hat sich der Leonberger wieder als treuer Familienhund in die Herzen der Menschen eingeschrieben.

Zurück zum Blog