Harrier

Harrier

Der Harrier ist ein freundlicher und sozialer Hund, der sich gut mit Kindern und anderen Hunden versteht. Er ist jedoch ein passionierter Jäger und braucht viel Bewegung und geistige Herausforderung. Harrier sind in der Regel pflegeleicht, aber ihre jagdlichen Instinkte müssen berücksichtigt werden.

Harrier - Profil

    • Charakter: Fröhlich, ausdauernd, freundlich
    • Größe: Mittelgroß
    • Höhe: 45-50 cm
    • Gewicht: 18-27 kg
    • Lebenserwartung: 9-15 Jahre
    • Felltyp: Kurz, dicht
    • Farbe: Schwarz und Tan, Blau und Weiß, Lemon und Weiß
    • Besonderheiten: Kleiner Jagdhund mit sanftem Temperament, bekannt für seine Ausdauer und Spurlaut
    • FCI-Gruppe: Laufhunde, Schweißhunde und verwandte Rassen

Harrier - Besondere Eigenschaften

Das Erscheinungsbild des Harrier-Hundes ähnelt dem eines Beagles und zeichnet sich durch eine Widerristhöhe von 48 bis 55 Zentimetern aus, bei einem empfohlenen Gewicht zwischen 22 und 27 Kilogramm. Ihr glattes Fell ist in verschiedenen Farben erhältlich, wobei ein weißer Grund charakteristisch ist, insbesondere in Frankreich, wo sie oft in Trikolor mit schwarzem Mantel gezüchtet werden. Der Schädel des Harriers ist mittelgroß und breit, mit einem kaum ausgeprägten Stop. Ihre hängenden Ohren befinden sich auf Augenhöhe und haben eine V-förmige Struktur. Der Körperbau dieser Rasse ist kräftig und muskulös, wirkt aber gedrungen aufgrund ihres kurzen Rumpfes und ihrer kurzen Beine. Harrier-Hunde sind langjährige Begleiter und haben eine Lebenserwartung von 9 bis 15 Jahren, wenn sie in eine Familie aufgenommen werden. Sie sind bekannt für ihre Freundlichkeit, ihren sanften und friedlichen Charakter sowie ihre hohe Intelligenz. Aufgrund ihrer Lernfreude sollten sie immer gut beschäftigt und geistig gefordert werden.

Harrier - Was ist bei der Ernährung zu beachten?

Im Gegensatz zu manch anderen Rassen hat der Harrier Hund keine speziellen Anforderungen an seine Ernährung. Das Futter sollte reich an Fleisch sein, um seinen Proteinbedarf zu decken. Natürlich sollten die Mahlzeiten dabei alle wichtigen Nährstoffe enthalten und ausgewogen sein. Gegen die gelegentliche Gabe von Leckerlis ist auch nichts einzuwenden, solange sie in Maßen erfolgt. Selbstverständlich sollte dies stets in Maßen erfolgen, um zu verhindern, dass dein Liebling eines Tages mit Gewichtsproblemen kämpfen muss. Es ist wichtig, die Futterrationen entsprechend dem Aktivitätsniveau deines Harrier Hundes anzupassen, um sicherzustellen, dass er die richtige Menge an Kalorien und Nährstoffen erhält.

Hochwertige Hundekauartikel, um deinen Hund zu verwöhnen, jetzt verfügbar!

Reh-Unterbein
Reh-Unterbein
Ochsen-Ziemer, Abschnitte
Ochsen-Ziemer, Abschnitte
Rentier-Leber
Rentier-Leber

Harrier - Gesundheit und Pflege

Die Pflegeanforderungen für den Harrier sind im Allgemeinen gering. Gelegentliches Bürsten genügt in der Regel, um sein Fell in gutem Zustand zu halten. Wenn der Harrier jedoch auf die Jagd mitgenommen wird, ist es ratsam, ihn nach der Jagd auf Wunden und das Vorhandensein von Ungeziefer zu untersuchen. Dies ist wichtig, um sicherzustellen, dass er nach seinen Jagdausflügen gesund und frei von Verletzungen ist. Zusätzlich zur Fellpflege ist es immer eine gute Idee, die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden deines Harriers im Auge zu behalten.

Harrier - Das passende Zubehör

Das benötigte Zubehör variiert je nachdem, wie du deinen Hund hältst. Wenn du deinen Hund für Jagdtraining ausbildest, benötigst du spezielle Attrappen, Duftstoffe und eine Trainingspfeife. Abgesehen davon sind die grundlegenden Dinge erforderlich, die für jede Hunderasse notwendig sind. Dazu gehören eine Leine, ein Halsband, Spielzeug, eine Bürste und selbstverständlich ein bequemes Hundebett.

Harrier - Herkunft & Geschichte

Der Harrier ist eine Hunderasse, die ihren Ursprung in Großbritannien hat und erstmals im Jahr 1260 schriftlich erwähnt wurde. Es wird angenommen, dass französische Laufhunde die Vorfahren dieser Rasse sind. Im Mittelalter war der Harrier vor allem im Westen Englands bei der Jagd im Einsatz, und sogar der englische Adlige Sir Elias of Midhope besaß eine berühmte Meute von Harriern. Im Jahr 1889 fand die erste Harrier-Ausstellung statt, was zur Gründung von zwei Verbänden führte, die sich der Erhaltung und Reinrassigkeit dieser Rasse widmen. Der Ursprung des Namens „Harrier“ ist nicht ganz klar, da es sich um eine sehr alte Hunderasse handelt. Eine Theorie besagt, dass der Name vom englischen Wort „Hare“ (Hase) stammt, da der Harrier ursprünglich für die Hasenjagd gezüchtet wurde. Eine andere Theorie besagt, dass der Name aus der normannisch-sächsischen Sprache stammt, in der „Harrier“ einfach „Hund“ bedeutet.

Fazit

Der Harrier ist eine alte britische Jagdhunderasse, die sich gut für die Jagd eignet, aber auch als Familienhund gehalten werden kann. Sie sind pflegeleicht und benötigen nur gelegentliches Bürsten. Dieser Hund braucht viel Bewegung und ist kein Stadthund. Sie sind freundlich und lernwillig, was sie zu geeigneten Begleitern für aktive Menschen macht.

Mache deinen Hund glücklich mit unseren schmackhaften Kauartikeln!

Reh-Ohren mit Fell
Reh-Ohren mit Fell/figcaption>
Fasan-Fleisch-Würfel
Fasan-Fleisch-Würfel
Reh-Unterbein
Reh-Unterbein
Zurück zum Blog